Zimtschnecken-Gugelhupf
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Nachdem ich diesen Gugelhupf gemacht habe, bin ich auf Diskussionen gestossen, in denen man sich nicht einig war, ob die knackbaren Packungen aus dem Kühlregal nun vegan sind oder nicht und habe beim Hersteller nachgeschaut. Solche Aussagen verwirren mich eher: Ja oder nein?

Nächstes Mal dann eben wieder selbstgemacht 😊

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Rolle Zimtschneckenteig vorsichtig in etwa 3 Zentimenter dicke Scheiben schneiden.
  • Vier davon in eine Gugelhupf-Backform stellen über Kreuz, siehe Galerie-Bild.
  • Vier weitere Stücke breit an der Außenwand lang setzen, damit man die Schneckenkringeln sieht später.
  • Die anderen Stücke teils legen, teils stellen oder quetschen und gleichmäßig in die 4 Lücken setzen.
  • Den Gugelhupf in der auf der Packung angegebenen Temperatur backen, aber 5 Minuten länger.
  • Etwas auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form klopfen. Fertig!

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zimtschnecken-Gugelhupf: Was noch?

Zimtschnecken-Gugelhupf superschnell


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.