Zutaten

Olivenöl
Zwiebeln
Knoblauch in Chili-Öl
Rosenkohl
Fleur de Sel
Balsamico-Essig
Chili-Würze
Passive Zeit: 45 Minuten
Aktive Zeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten
Kochmethode: ofengaren
Art der Speise: Beilage
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 6
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Dieses Rezept füllt ein Standard-Ofenblech ziemlich genau, man benötigt zwei der handelsüblichen Netze mit frischem Rosenkohl (2x 750 Gramm).

Der Rosenkohl wird blanchiert - geputzt und drei bis vier Minuten in Salzwasser gekocht - und dann halbiert, um mit dem Gesicht nach unten aufs Blech gelegt zu werden: Falls man das auf den Fotos nicht so gut erkennt, es sind also Rosenkohlhälften.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Den Rosenkohl putzen und blanchieren, dann vorsichtig halbieren und bereitstellen.
  • Die Zwiebeln fein hacken und den Knoblauch mit Chili-Öl bereitstellen.
  • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und ein Ofenblech mit einem Silikonpinsel einölen.
  • Man braucht weniger Olivenöl, wenn entweder das Öl oder das Blech leicht erwärmt werden.
  • Zwiebeln und Chili mit dem Silikonpinsel möglichst gleichmäßig auf dem Blech verteilen.
  • Das Blech mit den Rosenkohlhälften auslegen, “Gesicht” nach unten.
  • Zwei bis drei Esslöffel Öl, zwei Esslöffel Balsamico-Essig mixen und mit dem Pinsel über den Rosenkohl geben.
  • Salzen und mit einer Prise Chili betäuben und das Blech in den Ofen schieben.
  • Nach 20 Minuten mit einem Holzlöffel vorsichtig die Rosenkohlhälften auf dem Backblech umschichten.
  • Der fertige gegarte Rosenkohl vom Blech schmeckt warm und kalt und am nächsten Tag und als Antipasti.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Grüße ais der Küche

Zarter Rosenkohl vom Blech: Was noch?

Rosenkohl vom Blech zartes Ofengemüse


Dieses Rezept bewerten:


Kommentare

Avatar
Britta
07.02.2021 um 13:03 Uhr

Rosenkohl <3, du wunderbares Gemüse! Danke für die vielen neuen Inspirationen - und eine “Alles muss immer schnell gehen und ich habe weder Zeit noch Geduld”-Frage: Bei Kartoffelspalten im Ofen ersetze ich das liebevolle Eingepinsel und Gewürzbestreuen durch die Zack-Zack-Methode - alles in einen sehr großen Gefrierbeutel oder eine große Schüssel mit gut schließendem Deckel, Öl, Knoblauch, Gewürze dazu und alles kräftig durchschütteln. Meist du, das geht bei Rosenkohl auch ...?

Antworten

Avatar
Melody
07.02.2021 um 13:26 Uhr
Mit blanchiertem Rosenkohl müsste das gehen :-) wie bei den Kartoffelspalten sind dann eben einige dabei, die nicht so richtig "paniert" wurden und andere, an denen etwas mehr klebt. Ich würde allerdings vorsichtiger schütteln, damit sich bei dem halbierten Kohl nicht zuviel auflöst. Die feinen Blättchen verschmoren ja schneller als ein halbiertes Köhlchen. Liebe Grüße!

Antworten

Avatar
Andrea
22.02.2021 um 08:31 Uhr

Liebe Carola,

hab das Rezept gestern direkt ausprobiert (zufälligerweise hatte ich mir Samstags beim Bauern Rosenkohl gekauft, ohne zu wissen, wie ich ihn zubereiten will) und es schmeckte köstlich.
Danke dafür.

Liebe Grüße
Andrea

PS: Witzigerweise habe ich das Gleiche Geschirr

Antworten

Avatar
Melody
22.02.2021 um 12:52 Uhr
Jetzt mag ich es noch lieber, das Geschirr 😊

Antworten


Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.