Zutaten

Cashew
Hefeflocken
Salz
Knoblauchpulver
Aktive Zeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Kochmethode: Rohkost
Art der Speise: Beilage
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 12
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Es schmeckt nicht wie Parmesan, aber es erfüllt den Zweck total und ist so lecker, dass wir es beim ersten Test löffelweise gefuttert haben. Der Käsehasser im Haushalt übrigens auch, er sagt: Schmeckt wie Fondor.

Dieses Rezept geistert in unterschiedlichen Abwandlungen durch die Foren, ich finde es ohne Zwiebelpulver und stattdessen mit Knoblauch gut und finde diese Menge auch ausreichend für den Normalgebrauch, auch wenn ich es anderswo mit 150 bis 200 Gramm Cashew gesehen habe.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Alles wird bis fast zur Pulverform (oder bis zu ihr) zusammen kleingehäckselt. Fertig, eintuppern.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Die Cashew-Nüsse müssen ungeröstet und ungesalzen sein.

Alles wird amsonsten einfach nur geschreddert bis es fast Pulver ist und hält sich dann 1-2 Wochen luftdicht eingetuppert im Kühlschrank.

Übrigens: Der echte Parmesan ist meistens nicht mal vegetarisch, diese vegane Parmesan-Alternative also eine gute Option. Als ich das noch mal nachgelesen habe, war klar: Dann lieber geschredderte Nüsse oder Mandeln mit Hefeflocken, passt schon und schmeckt auch gut.

Vegane Parmesan-Alternative: Was noch?

Auf jeden Fall werde ich diese vegane Parmesan-Alternative nutzen, wenn ich das nächste Mal deftige Muffins mache - um die eingeölten Förmchen »abzupudern« nämlich, damit die Toffelmuffins sich besser aus der Form lösen, zum Beispiel.

Außerdem zu Dips und Salaten aufs Buffet und über Rosenkohl garantiert auch.

Oder eine Erdnuss-Variante, nicht ganz so klein geschreddert, als Topping zu Gemüsespeisen. Da geht noch was.


Dieses Rezept bewerten:


Kommentare

  • Avatar
    Barbara Brecht-Hadraschek
    09.04.2020 um 10:51 Uhr

    Klingt lecker, vor allem, da wir Chsews schon öfter für käsige Alternativen genutzt haben. Das probier ich mal aus! 😊 Wir suchen noch eine gute vegane Alternativen zu Parmesan. Weil ich das so halb auf dem Foto sehe: Was für ein Küchengerät hast du zum Schreddern von Nüssen? (Ich wäre überhaupt für einen Tipp zu haben für einen guten Standmixer. Unserer packt schon Hummus kaum und ist nur für Smoothies sinnvoll.) Liebe Grüße! Barbara

    Antworten

    • Avatar
      Melody
      09.04.2020 um 11:51 Uhr
      Wir haben auch nur einen, den ich eher ein Behelfsmodell finde. Bin gerade nur mobile unterwegs und finde die Links nicht, aber ich weiß, dass ich meinen manuellen Tefal-Helfer bei den Burritos verlinkt habe, der ist klein und preiswert und super effizient

      Antworten

      • Avatar
        Melody
        09.04.2020 um 11:51 Uhr
        https://planet-alltag.de/mjam/vegane-burrito-burger da :-)

        Antworten


    Kommentieren