Zutaten

Béchamelsauce
Zwiebeln
Dose gehackte Tomaten
Passierte Tomaten
veganes "Hack"
Möhren
Knoblauch
vegane Sahne
Salz
Pfeffer
Paprika
Agavendicksaft (Oder andere vegane Süßungsmittel)
TK-Kräuter
Simply V Käse
Noah
Janina-Maria Knapp, genannt Noah. Marketingassistentin und Veganisierungs-Profi

Wir haben uns an einer veganen Lasagne versucht und dabei jeweils Sojahack und Sonnenblumenhack getestet. Beide Lasagnen kamen super an.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Béchamelsauce zubereiten
  • Sonneblumenhack mit Zwiebeln anbraten
  • Sojahack in Gemüsebrühe quellen lassen
  • Sojahack mit Zwiebeln anbraten
  • Zwiebeln und Knoblauch anbraten
  • Möhren würfeln
  • Zwiebeln und Knoblauch mit passierten & gehackten Tomaten ablöschen
  • Möhren dazu geben und 15 Minuten köcheln lassen
  • Vegane Sahne dazu geben
  • Kräuter und Gewürze dazu geben
  • Lasagneplatten in die Form legen
  • Eine Schicht Tomatensauce darüber geben
  • Eine Schicht Bechamel darüber geben
  • Schichten wiederholen bis die Schale voll ist
  • Ggf. mit veganem Käse bestreuen/belegen

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Erst die Béchamelsauce anrühren und zur Seite stellen.

Anschließend 500g Sonnenblumenhack mit etwas Öl trocken in der Pfanne mit 1-2 Zwiebeln anbraten, bis es bräunlich wird.

Jetzt 500g Sojahack eine Minute lang in 1l heißer Gemüsebrüh quellen lassen, ausdrücken (Damit es etwas geschmacksneutraler wird und sich besser braten lässt) und anschließend ebenfalls mit 1-2 Zwiebeln anbraten.

Beide Hacksorten seperat zur Seite stellen und die Möhren in Würfel schneiden.

Nun 1-2 Zwiebeln würfeln und zusammen mit dem Knoblauch (Wir haben gehackten, in Öl eingelegten aus dem Glas verwendet) goldbraun braten und anschließend mit den gehackten Tomaten und den passierten Tomaten ablöschen.

Die geschnittenen Möhren werden jetzt zu den gehackten Tomaten gegeben und müssen unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln.

2-3 EL Sahne dazu geben und mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken.

Damit man die Lasagne besser aus der Form heben kann, haben wir beim Schichten mit den Lasagneplatten begonnen.

Also zunächst Lasagneplatten in die Form legen und Tomatensauce drüber geben, über die Tomatensauce eine Schicht Bechamelsauce, darüber erneut Lasagneplatten und das Schichten fortsetzen bis die Form gefüllt ist.

Zum Schluss bei Interesse mit veganem Käse belegen.

 

 

Vegane Lasagne - Soja- und Sonneblumenhack im Test: Was noch?

Wir haben eine Lasagne mit veganem Käse (Simply V Scheiben) belegt, da wir allerdings nicht genug veganen Käse da hatten, haben wir die andere Lasagne zum Schluss mit einer Schicht Tomatensauce und einer abschließenden Schicht Bechamelsoße begossen, was unserer Meinung nach genauso oder gar besser schmeckte.

4 Personen haben beide Lasagnen probiert. Eine Person fand, dass das Sonnenblumenhack einen starken Eigengeschmack hatte und das Sojahack geschmacksneutral schmeckte und somit Soja besser. Eine andere Person fand beide gleich gut und 2 Personen fanden, dass sich das Sonnenblumenhack recht geschmacksneutral verhielt im Vergeleich zum Sojahack, welches einen im Abgang durchdringenden Eigengeschmack aufwies.
Hört also besser auf mich und nehmt das Sonnenblumenhack!!! 😉

 


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren