Zutaten

Sojagurt Vanille
Zucker
Mehl
Öl (Neutrales)
Backpulver
Prise Natron
Heidelbeeren (Frisch)
Mango (Frisch)
Margarine
Paniermehl
Aktive Zeit: 10 Minuten
Passive Zeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Art der Speise: Kuchen
Kochmethode: backen
Ergibt 24
Kalorien
Noah
Janina-Maria Knapp, genannt Noah. Marketingassistentin und Veganisierungs-Profi

Fruchtig und vanillig

Wir haben ein veganes Muffinrezept ausprobiert und für wahnsinnig lecker befunden.
Da wir auch noch etwas anderes als Blaubeeren probieren wollten, haben wir ebenfalls welche mit Mango getestet und es eignet sich super.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Muffinblech einfetten oder mit Förmchen belegen
  • Ofen auf 180°C vorheizen
  • Mehl, Backpulver und Natron vermischen & Zucker, Öl und Joghurt vermengen
  • Alles kurz miteinander vermischen
  • Teig in das Blech geben
  • Obst darüber geben
  • Mindestens 30 min. bei 180°C backen

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder mit Margarine bestreichen und ggf. Paniermehl bestreuen.

Nun den Ofen auf 180-200°C vorheizen.

Mehl, Backpulver und Natron vermischen und Zucker, Öl(Wir haben Maiskeimöl verwendet) und Joghurt seperat vermengen.

Beide Gemische nun zusammenmischen, aber nur so lange rühren, bis sich ein gleichmäßiger Teig ergibt.

Anschließend den Teig in das Blech geben und anschließend Blaubeeren (Achtung: Frische, keine geforenen) und Mangostücke (Hier ebenfalls keine gefrorenen, da es sonst matschig wird) oder anderes frisches Obst auf den Teig geben.

Das Blech nun bei 180°C (Umluft) mindestens 30 min. (eventuell länger) backen, bis sie goldbraun werden.

Saftige Blaubeer-Muffins und Mango-Muffins: Was noch?

Die Muffins wurden durch die Zugabe des Joghurts super saftig.
Sie wurden auf einem Schulfest verteilt und kamen super an, niemand ahnte, dass sie vegan sein könnten.

Wir haben übrigens restlos 12 große und 24 Minimuffins aus dem Teig gebacken.

Abgekühlt/Am nächsten Tag schmecken sie noch besser.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren