Hol dir unser neues Kochbuch: Rosenkohl rockt - jetzt bei Amazon

Zutaten

Kokosmilch
gr Steckrübe
Kartoffeln
Süßkartoffel
Möhren
Stangen Porree
Zwiebeln
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Paprika
Knoblauch in Chili-Öl
Chiliflocken
gelber Curry
Gemüsebrühe
Handvoll Erdnüsse
Passive Zeit: 30 Minuten
Aktive Zeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Kochmethode: kochen
Art der Speise: Hauptgericht
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 8
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Statt der Paprika habe ich gegrillte Paprika aus dem Glas verwendet, die ich für ein anderes Rezept geöffnet hatte und nun loswerden wollte.

 

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Zwiebeln klein hacken und anschmoren, alles Gemüse würfeln und dazugeben.
  • Sobald die Rüben braune Schmorkanten bekommen, mit Kokosmilch ablöschen
  • Alles außer den Nüssen auf hoher Temperatur kurz aufkochen, dann auf niedriger 15 Minuten schmurgeln lassen.
  • Abschmecken, wenn zufrieden, die Nüsse hinzufügen und weiter auf kleinster Flamme simmern lassen, bis serviert wird.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Wer mag, ergänzt Chili, Rosenpaprika oder gemahlenen Knoblauch. Ich habe Chiliflocken genommen und da die Kokosmilch eine fettreduzierte war, noch Kokoscreme ergänzt, was es dann wieder abmildert.

Steckrüben-Kokos-Curry mit Süßkartoffeln und Erdnüssen: Was noch?

Steckrübe schmeckt großartig als Eintopf und als Beilage, in diesem Kokos-Curry hat die Rübe eine Hauptrolle bekommen, weil ich mehr »low budget« Sachen kochen möchte und man kann dieses Curry für vier bis sechs Gäste für um die 10 Euro herstellen, wenn man die Gewürze schon hat.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.