Kurzinfo

für Gäste
vegan
schnell vorgekocht

Zutaten

Steckrübe mittelgroß, ca. 1kg
Süßkartoffeln
Porree
Mohrrüben
Gemüsebrühe körnig
Bund Petersilie
Balsamico weiß
schwarzer Pfeffer, rotes Chii und 1 Prise Zimt
Olivenöl
große Prisen Salz
Zucker
Passive Zeit: 50 Minuten
Zubereitungszeit: 70 Minuten
Kochmethode: kochen
Art der Speise: Eintopf
Küche: deutsch
Ergibt 12
vegan
250 Kalorien
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Steckrüben sind nicht so populär wie viele andere Gemüsesorten, weil sie nach dem letzten Krieg ein Arme-Leute-Notessen waren. Jetzt erleben sie ihre Wiederkehr - zum Beispiel als leckeres veganes Gericht für Gäste und Partys.

Wir lieben unsere Version des klassischen Steckrüben-Eintopfs: Statt fettiger Wurst und dicker Kartoffelbrocken servieren wir den Eintopf mit Steckrübe in vegan mit Süßkartoffel-Würfelchen und feinen Möhrenscheiben - weil es besser aussieht und verfeinert auch besser schmeckt.

 

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Steckrüben schälen in Würfel von ca. 2x2 cm Kantenlänge schneiden. Bereitstellen.
  • Die Süßkartoffel schälen und in Würfelchen von etwa 1x1 cm schneiden. Bereitstellen.
  • Die Mohrrüben schälen und in feine Scheiben von ca 5-7 mm schneiden. Bereitstellen.
  • Petersilie putzen, nicht zu fein hacken, bereitstellen. Die Gemüsebrühe in 2-3 Litern Wasser kochen, abschmecken bis sie auch alleine schmeckt und noch heiß bereitstellen.
  • Den Porree säubern und kleinhacken. In einem großen Topf mit mindestens 10 Litern Fassungsvermögen das Olivenöl erhitzen, den Porree dazugeben und leicht anschmoren.
  • Sobald der Porree ganz leicht braun wird, die Rüben, Möhren und Kartoffeln mit in den Topf geben, mit der Brühe aufgiessen und so lange Wasser dazugeben, bis alles bedeckt ist. Kochplatte auf volle Power stellen, bis alles kocht.
  • Würzen, während die Temperatur steigt: Reichlich Salz, ordentlich Pfeffer, eine große Prise Chili, etwas Zucker dazugeben.
  • Dann den Balsamico und wenn alles sprudelt, die gehackte Petersilie dazugeben, frei bis fünf Minuten sprudelnd kochen lassen und dann die Herdplatte ausstellen, die Restwärme nutzen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Die Zeitplanung ist auch bei diesem Eintopf sehr wesentlich, denn wie alle unsere erprobten Eintopf-Rezepte steht und fällt die Qualität mit der Zubereitung und der Anzahl an Durchgängen: Eine Suppe, die ein- oder zweimal (am besten dreimal) kalt werden konnte, schmeckt einfach viel besser.

 

Köstlich: Steckrüben-Eintopf : Was noch?

Das heißt in der Praxis: Wenn wir also an einem Samstagabend Gäste mit einem deftigen Eintopf bewirten möchten, starten wir am Freitagmorgen mit dem Eintopf, der einmal aufkocht. Dann ist es auch gar nicht so wichtig, dass alles gleich durchgegart wird, es muss erst einmal alles brodeln, das reicht.

Am Nachmittag oder Abend, nachts oder morgens wird dann einfach noch mal alles erhitzt, mindestens drei Male.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren