Zutaten

Zucker
gehackte Mandeln
Mehl
Natron
weißer Pfeffer
Sojamehl
Wasser, lauwarm
Kardamon
Messerspitze Muskatblüte
Tüten Vanillezucker
Passive Zeit: 30 Minuten
Aktive Zeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 12-15 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Plätzchen
Ergibt 60
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Weil Hattie aus Versehen zu viel Wasser zum Ei-Ersatz gab, haben wir jetzt noch ein Rezept: Denn die Zutatensuppe haben wir dann natürlich nicht wegwerfen, sondern haben dann getestet und ergänzt. Klappte wunderbar, nur wie viel Wasser dann ganz genau im Teig war, wissen wir nicht - vermutlich ca. 100 ml.

Vorsicht mit dem Zugeben des Wassers - der Teig muss klebrig vom Löffel rutschen in großen Batzen, er sollte sich aber noch zu Bällchen formen lassen, die dann in Hagelzucker gerollt werden.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Alle Zutaten abmessen und bereitstellen (die Gewürze und das Natron zum trockenen Sojamehl geben)
  • Den Zucker plus das Sojamehl mit anschließend der Hälfte des lauwarmen Wassers schaumig schlagen (so schaumig es geht).
  • Erst das Mehl nach und nach hinzugeben, dann die gehackten Mandeln. Mit Wasser regulieren, dass der Teig schwer und geschmeidig wird.
  • Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Die Kugeln werden in Hagelzucker gewälzt und gehen leicht auseinander. Einfach eine zur Probe backen, dann sieht man ja, wie viele auf ein Blech gehen (bei uns 6 in die lange Reihe).

Grüße ais der Küche

Softballs: Was noch?

Weil wir sowieso Natron genommen hatten statt Hirschhornsalz und Mandeln statt Haselnüssen und dann mit der Breipampe experimentell wurden, sind die Softbällchen nach der Spontanoperation mit Pfeffernüssen nicht mal mehr verwandt, aber sehr lecker.

Die Softbällchen sind nicht so süß wie die meisten Weihnachtsplätzchen, zart und lecker und erinnern ein bisschen an winzige süße Brötchen. Köstlich! Die backen wir jetzt immer.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.