Zutaten

Falafel-Mix
Kokosmilch
Zwiebeln
ungeschälter Sesam
Wasser
Aktive Zeit: 15 Minuten
Kochmethode: braten
Küche: orientalisch
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Über Falafel waren Noah und ich uns nicht einig: Ich finde die Bällchen praktisch, sie fand sie bisher zu trocken. Eine gute Gelegenheit, zusammen zu kochen und ihr zu zeigen, wie ich saftige lockere Falafel mache! Mit Kokos und Zwiebeln nämlich.

Als schnelle und einfache Basis haben wir zwei Pakete der glutenfreien Alnatura Bio Falafel-Mischung verwendet (Affiliate-Link), die wir immer im Vorrat haben: Es ist nämlich einfach praktisch, jederzeit eine Vorspeise zusasmmenwerfen zu können.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • 1 Packung Falafel mit Wasser quellen lassen
  • 1 Packung Falafel mit Kokosmilch quellen lassen
  • beide vermengen, geschnittene Zwiebelchen unterheben
  • Bällchen formen, in Sesam wälzen, in Öl braten

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Die Instant-Falafel von Alnatura kann man zubereiten, indem kochendes Wasser hinzugefügt wird und sie dann quellen. Man kann aber auch mit Brühe, Tomatenmark, Kokos und Zwiebel, Paprika oder Chile arbeiten - oder wie wir ein paar Löffeln ungeschälten Sesam in den Teig geben und die geformten Bällchen auch noch darin wälzen.

Man muss ein bisschen tricken, um einen Falafel-Teig zu erzeugen, der nicht zu flüssig ist: Kokosmilch hinzufügen, aber erst nach und nach - so wird aus dem fertigen Falafelmix der gewünschte Brei, der besonders saftig schmeckt mit Zwiebelchen und einem weiteren Aroma wie Kokos, Chili, Gemüsebrühe oder Paprika.

Gebraten werden die Bällchen dann wie gewohnt in heißem Öl und schmecken sowohl warm als auch kalt ganz ausgezeichnet.

Sesam-Falafel mit Kokos: Was noch?

Wir sind Spielkinder und haben außerdem noch das gemacht, was wir Falafelgewaffel nennen: Einzelne Kleckse Falafel-Teig im Waffeleisen rösten. Das schmeckt auch prima und ist ebenso gut als Fingerfood oder zum Mitnehmen geeignet wie Sesambällchen.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.