Zutaten

Filo-Teig
Zartbitter-Kuvertüre
Langkornreis
Milchreis
Kokosdrink
Kokosflocken
Kokosmilch
Zucker
gr Prise Salz
Speisestärke
Passive Zeit: 20 Minuten
Aktive Zeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Kochmethode: kochen
Art der Speise: Nachspeise
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 8
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Die Füllung wird zuerst als eine Kokos-Milchreis gekocht und sollte sich über Nacht setzen, damit sie schön körnig ist. Die perfekte Konsistenz erreicht man durch Zugabe von Speisestärke oder von Vanillepuddingpulver - das gibt auch eine hübschere Farbe.

Wenn der Kokosmilchbrei gezogen hat, packt man ihn als Riegelchen in Filo-Teig und das fertige Gebäck wird mit Zartbitter überzogen oder verziert. So geht’s:

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Den Kokosdrink mit Zucker und Salz aufkochen, dabei immer schön umrühren.
  • Den Reis in die Flüssigkeit geben, einmal ganz kurz hoch aufkochebn
  • Dann auch die Kokosmilch und die Kokosflocken zum Reis geben, auf niedrige Temperatur schalten.
  • Zum köchelnden Brei vorsichtig Speisestärke geben, bis die Konsistenz stimmt
  • Am nächsten Tag den Filo-Teig nach Anleitung vorbereiten. Eine Packung ergibt 16 Riegel
  • Den Teig also in 16 Rechtecke schneiden, die zu Riegeln “verarbeitet” werden wie folgt.
  • Längs einen Streifen Kokosbrei auf den Teig geben und ihn zusammenrollen wie eine Zigarette
  • Dann die Enden seitlich wegdrehen wie bei einem “Knallbonbon”, dann diese Enden unter den Riegel klappen.
  • Nach Packungsanleitung backen und auskühlen lassen.
  • Zartbitter-Kuvertüre (vegan) zum Verzieren nehmen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Den Topf beiseite stellen und nachquellen lassen. Ggf abschmecken, oft braucht man doch noch mehr Salz. Bitte wirklich möglichst über Nacht quellen lassen, dann sollte er aussehen wie auf den Fotos und nicht so “milchsuppig” wie manche Milchreisrezepte.

Der Filoteig ist nicht so einfach zu verarbeiten, ich schneide ihn daher mit einem Pizzarad oder einer Küchenschere zu und kalkuliere von vornherein “Probierverluste” ein. Am meisten sieht es wirklich wie ein Schokoriegel aus, wenn man “Knallbonbons” macht und die Zipfel dann unter den Riegel klappt, aber es spricht natürlich auch nichts gegen viereckigre Päckchen oder Röllchen.

Eventuell tritt etwas Kokos aus beim Backen, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut.

“Schokoriegel” mit Kokosfüllung: Was noch?

Die Mischung aus bissfestem Langkornreis und zerbröselndem Milchreis mit Kokosflocken sorgt dafür, dass die “Textur” am Ende an die kokosgefüllten Süßigkeiten erinnert, die viele von uns so lieben.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren