Hol dir unser neues Kochbuch: Rosenkohl rockt - jetzt bei Amazon

Zutaten

braune Champignons
Kirschtomaten
grüne Paprika
Zwiebeln
Olivenöl
veganes Hack 180g
Gyrosgewürz
Salz, Pfeffer
Kokosmilch
Mie Woknudeln 125 g
Passive Zeit: 10 Minuten
Aktive Zeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kochmethode: pfannengaren
Art der Speise: Hauptspeise
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 2
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Für zwei Personen! (Die meisten unserer Rezepte sind für vier, daher schreibe ich es lieber hin.)

Kennst du diese grüne Paprika, die immer in der dreifarbigen Paprika-Packung aus dem Supermarkt war? Die rote und die gelbe kann man aus der Faust essen. Aber die grüne? Uff. Es hat eine Weile gedauert, bis ich begriffen habe, was ich alles mit dem markanteren Aroma anfangen kann.

In diesem Fall neutralisierte sie vollkommen den Soja-Nachgeschmack vom veganen Hack: Personen, die kein Problem mit 1-Euro-Drecksbillighack haben, würden niemals bemerkt haben, dass es sich um veganes Hackfleisch handelte. Aber auch diejenigen, die mehr auf (eigenes) Hirn beim Einkaufen setzen, müssen geschmacklich keine Abstriche machen, diese Kombi schmeckt wirklich einfach nur gut.

Statt Gyrosgwewürzmischung kannst du auch Hamburger- oder Hähnchengewürz nehmen oder dir mit Paprika, Chili und den Gewürzen deiner Wahl Aroma auf das vegane Hack packen. Ich habe “Smoking Zeus” von Ankerkraut verwendet (und nix dafür bekommen außer gutem Geschmack - unbezahlte Werbung also, muss man ja leider heute offenbar dazuschreiben.)

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Champignons putzen, in 3mm dicke Scheiben schneiden und zunächst beiseite stellen.
  • Die Kirschtomaten gräündlich abwaschen, aber nicht zerschneiden, beiseite stellen.
  • Die Paprika und die Zwiebeln werden in kleine Stückchen geschnitten. Eine Pfanne erhitzen.
  • Beide zusammen im Olivenöl anschmurgeln, bis die Zwiebeln glasig werden und die Paprika weich.
  • Die in Scheiben geschnittenen Champignons mit zum Hack geben und unterheben.
  • Darauf achten, ob das Hack am Pfannenboden braun anzupappen beginnt, das soll es nämlich.
  • Bevor jedoch etwas wirklich verbrennt, die Hackpfanne mit der ganzen Dose Kokosmilch ablöschen.
  • Mit einem Holzlöffel alles vom Pfannenboden lösen und wieder unterheben.
  • Die Woknudeln hinzufügen und mit der Gemüse-Hack-Mischung vermengen.
  • Nach fünf bis sechs Minuten sind die veganen Mie-Nudeln schon durchgegart.
  • Deshalb kurz nach den Nudeln die Kirschtomaten vorsichtig mit erhitzen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Um es für vier Personen zu kochen, werden die Zutaten nicht einfach verdoppelt, denn dann wären zuviel Soja-Hack und Kokosmilch im Essen. Mit dieser Abwandlung wird ein Essen für 4 daraus:

  • Mit der Paprika zwei in feine Würfel geschnittene Möhren und eine gelbe Paprika mitgaren.
  • Die ganze Packung Mie-Nudeln nehmen (250 Gramm, auf vegane Variant achten)
  • Die doppelte Menge Champignons und Kirschtomaten nehmen bzw. je eine ganze Packung.
  • Zusätzlich zur Kokosmilch 500 Milliliter Gemüsebrühe ergänzen.

Dank der »Turbo«-Nudeln kann man diese schnelle Hackfleisch-Nudelpfanne in weniger als zwanzig Minuten zusammenwerfen. Die Portionen schmecken super und machen satt, sind aber nicht so gewaltig, wie man es von manchen Nudelpfannen kennt.

Schnelle Hackfleisch-Nudelpfanne: Was noch?

Schnelle Hackfleisch-Nudelpfanne


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.