Zutaten

Puderzucker
Sojamehl
Wasser
Vanilleextrakt
helles Mehl
Prisen Salz
Pflanzenmargarine
Speisestärke
Aktive Zeit: 15 Minuten
Passive Zeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Plätzchen
Küche: deutsches Traditionsrezept
Ergibt 40
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Sandmoppen lassen sich gut vorbereiten, der Teig kann einen oder zwei Tage im Kühlschrank warten und dann schneidet man einfach SCheiben von der Teigwurst und backt diese - super einfach und sehr lecker.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Margarine, Puderzucker, Vanille-Extrakt und Salz mit dem Handrührgerät schaumig rühren.
  • Sojamehl und Wasser anrühren (als Ei-Ersatz) und hinzufügen.
  • Nach und nach Mehl und Speisestärke gründlich unterkneten.
  • Den Teig zu Rollen formen oder als Platte in eine Brownie-Form streichen und über Nacht kaltstellen
  • Am nächsten Tag den Backofen auf 180 Grad vorheizen
  • Die Teigrollen in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden und Kugeln formen
  • Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit einer Gabel etwas flachdrücken.
  • Die Sandmoppen auf der mittleren Schiene im Backofen in 10 bis 15 Minuten hellbraun backen

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Bei der veganen Variante kommt es darauf an, welches Fett verwendet wird. Sollte es sich als zu nervig herausstellen, aus der weichen Mssse Würste zu formen, einfach Backpapier in eine Brownie-Form geben und den Teig verstreichen, noch einmal Backpapier drauf und kalt stellen.

Auf die Sandmoppen kommt genau etwas mehr Salz, als man normalerweise nehmen würde.

Sandmoppen: Was noch?

Aus sentimentalen Gründen und falls noch mal jemand fragt, hier das “original” Rezept der Sandmoppen, wie wir sie seit Jahrzehnten backen.

150 g weiche Butter
125 g Speisestärke
125 g Puderzucker
1 Ei
Vanilleschote
Salz
150 g Mehl


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren