Zutaten

Schneller Hummus:
Kichererbsen 400 Gramm
neutrales Öl
Tahin Sesampaste
geräucherte Paprika
Chiliflocken
Kreuzkümmel
Zitrone(nschale)
Salz, Pfeffer
serviert auf:
Salatherz oder Radiccio
Olivenöl
Ahornsirup
Salz, Pfeffer
Ahornsirup
Passive Zeit: 20 Minuten
Aktive Zeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Vorspeise
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 4
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Dieses hübsche und ungewöhnliche Rezept für gebackenen Radiccio mit Hummus, Granatapfel und Ahornsirup hat Birgit Heintz - folgt Ihren Rezepte auf Instagram - zu einem lustigen Fernkochen mit Freund:innen beigetragen.

Wir haben allerdings alle keinen Radiccio Treviso gefunden, als es ums Planen und Einkaufen ging und wissen daher jetzt: Mit gebratenen Salatherzen und sogar mit Rosenkohl kann man dieses Rezept genießen.

 

Zubereitung im Schnelldurchlauf

Der Hummus:

  • Kichererbsen und Gewürze mit der Sesampaste und dem Sonnenblumenöl vermengen
  • Dann alles in einem hohen Gefäß fein pürieren und beiseite stellen.

Der Radiccio oder die Salatherzen:

  • Granatapfelkerne vorbereiten oder schon mal auftauen lassen.
  • Ofen auf 180 Grad umluft vorheizen und ein Backblech leicht einölen
  • Radiddcio in Scheiben schneiden oder vierteln, mit Olivenöl beträufeln
  • Salzen, pfeffern, jede Seite etwa 10 bis 12 Minuten im Ofen garen.
  • Das geht auch in einer Metallpfanne, vor allem wenn man Salatherzen nimmt.
  • Warm servieren, mit dem Hummus und den Granatapfelkernen anrichten

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Grüße ais der Küche

Gebackener Radiccio mit Granatapfel und Hummus: Was noch?

Rezept gebackener Radiccio


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.