Hol dir unser neues Kochbuch: Rosenkohl rockt - jetzt bei Amazon

Zutaten

gemahlene Mandeln
Puderzucker (aufgeteilt)
Salz
Aquafaba
Mandel-Backaroma
Zitronensaft
Passive Zeit: 35 Minuten
Aktive Zeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Plätzchen
Küche: Italien
Ergibt 24
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Da ich gerne große und dicke weiche Amarettini machen wollte, habe ich den Teig so für mich ausgetüftelt, dass es 24 werden und habe diese dann in einer Minimuffin-Backform gebacken.

Nach dieser ersten Erfahrung würde ich sagen: Lieber 36 als 24 Portionen abmessen und auf ein Backpapier setzen, dann muss man nicht mit der Form kämpfen und spart sich das Einfetten.

Die veganen Amarettini sind köstlich und schnell gemacht. Voraussetzung ist Aquafaba (Bohnenwasser) von Kichererbsen oder weißen Bohnen aus Konservendosen. Wir haben schokoladige Kekse auch schon mit Kidneybohnenwasser gemacht.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Eine Minimuffinform mit Backtrennspray aussprühen oder mit Kokosöl auspinseln oder Backpapier auf ein Blech legen.
  • Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und Platz in der Ofenmitte schaffen.
  • In einer Schüssel Mandeln, Zucker und Salz gründlich vermengen.
  • Mit dem Handmixer das Aquafaba, 175 Gramm von dem Puderzucker und den Zitronensaft aufschlagen.
  • Wenn diese Baisermasse anfängt Zipfel zu schlagen, das Mandelaroma hinzufügen.
  • Nach und nach die gemahlenen Mandeln hinzufügen und locker unterkneten.
  • Der Teig muss weich und klebrig sein und sich zu Bällchen formen lassen.
  • Den restlichen Puderzucker in ein Schüsselchen geben.
  • Mit einem Teelöffel oder einem Eisportionierer, dessen Füllung halbiert wird, Teig abmessen.
  • Hände mit dem Zucker einpudern, dann Bällchen rollen und im Puderzucker gründlich wälzen
  • In jede Minimuffinform ein Bällchen setzen und ab in den Ofen auf das Blech.
  • Oder 36 Bällchen formen und sehr gründlich in Puderzucker wälzen und mit etwas Abstand aufs Backpapier setzen.
  • Nach 25 Minuten prüfen, wie es den Amarettini geht. Sie dürfen nicht zu dunkel werden.
  • Die Bällchen bekommen eine aufplatzende Kruste und benötigen 25 bis 35 Minuten je nach Ofen.
  • Vollständig auskühlen lassen, bevor sie mit einem Löffel vorsichtig aus den Muffinförmchen gehoben werden.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Wer eine Minimuffinform benutzen möchte, sollte wissen, dass jedes Bällchen ca 22 Gramm schwer sein muss, damit es 24 sind und die Form genau gefüllt wird.

Wenn du 36 vegane Amarettini aufs Backblech setzt, brauchst du Kügelchen à 15 Gramm. Am besten stellst du die Schüssel mit Puderzucker auf die Küchenwaage und probierst aus, wie voll ein Teelöffeln sein muss, damit es circa 15 Gramm sind.

Vegane Amarettini: Was noch?


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.