Hol dir unser neues Kochbuch: Rosenkohl rockt - jetzt bei Amazon

Zutaten

Grütze oder Flocken
Hafermilch oder Mandelmilch
Ahornsirup
Kokosöl (geschmolzen, weich)
Zimt
gem. Ingwer
Muskatnuss
Vanille-Extrakt
Optional hinzufügen:
Obst
Nüsse
Passive Zeit: 45 Minuten
Aktive Zeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Frühstück
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 2
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Mir war nach einem warmen Getreidebrei und ich wollte auch gleich eine Methode, die ich immer wieder anwenden kann und dann noch ein Frühstück, bei dem etwas übrig bleibt. Damit ich es als Snack mitnehmen oder am nächsten Tag noch schneller aufwärmen kann. Wichtig war mir auch, dass ich bei der Zubereitung nicht rührend danebenstehen muss, deshalb habe ich mich für eine Zubereitung im Ofen entschieden.

Dieser warme Getreidebrei zum Frühstück lässt sich mit Hafergrütze zubereiten, mit den großen Haferflocken, sowieso auch mit groben Flocken anderer Getreide. Ich habe Buchweizengrütze genommen, weil ich davon noch eine angebrochene Packung hatte. Das hat wunderbar funktioniert.

Die Pflanzenmilch würde ich nicht beliebig austauschen, Hafermilch oder Mandelmilch schmeckten besser als alles mit Soja.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Auflaufform oder Lasagneform bereitstellen.
  • Optional je nach Gefäß: Die Backform mit Backspray oder etwas Kokosöl ausfetten.
  • Das Kokosöl erwärmen, zum Beispiel ein kleines Glas unter warmes Wasser halten.
  • Das weiche Öl mit den Flocken/der Grütze, dem Sirup und den Gewürzen direkt in der Form vermischen.
  • Die Pflanzenmilch ebenfalls unterrühren und alles gut miteinander vermischen, gleichmäßig verteilen.
  • Das wird wie Suppe aussehen und nicht so, als ob es funktionieren kann. Aber es wird.
  • Der Getreidebrei zum Frühstück wird 35 bis 45 Minuten gebacken: Bis die Flüssigkeit größtenteils aufgesogen ist.
  • Aus dem Ofen holen, fünf Minuten stehen lassen, dann mit einem Löffel vorsichtig auflockern.
  • Wer mag, ergänzt Hafersahne, Obst, Nüsse oder einfach braunen Zucker oder isst den Getreidebrei zum Frühstück pur.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Welches Obst für den Getreidebrei zum Frühstück?

Mir hat der leicht süße Brei ohne alles gut geschmeckt. Aber Sportler oder Menschen mit einem aktiveren Stoffwechsel werden nicht so lange satt bleiben, wenn sie kein Obst ergänzen, vielleicht sogar noch Nüsse.

Ein paar Beispiele dafür, welches Obst sich gut mit dem fertigen warmen Getreidebrei zum Frühstück mischen lässt:

  • 1 Banane in feinen Scheiben
  • 1 Apfel in kleinen Würfeln
  • 75 Gramm Erdbeeren und 75 Gramm Blaubeeren
  • 100 Gramm Weintrauben, halbiert
  • 75 Gramm frische Feigen, hauchfein

Ergänzt werden kann der Brei dann noch zusätzlich (oder stattdessen) mit einer Handvoll gehackter Nüsse oder Mandeln - gerne auch geröstet. Schöne Kombinationen sind Apfel mit Pekannuss, Weintrauben mit Walnuss, Banane und Mandel.

 

Getreidebrei aus dem Ofen zum Frühstück: Was noch?

Getreidebrei aus dem Ofen zum Frühstück


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.