Rezept veganes Chili sin Carne mit Kichererbsen und Kaffee

Zutaten

Knoblauch in Chili-Öl
gutes Olivenöl
Frühlingszwiebeln
Dose Mais
Kidneybohnen
Kichererbsen
schwarze Bohnen in Chili-Sosse
gehackte Tomaten
Tomatenmark
Gewürze:
Kreuzkümmel
Rosenpaprika
gefrorenes Basilikum
grobes Salz/Fleur de Sel
Was noch?
schwarzer Kaffee
Speisestärke
Passive Zeit: 45 Minuten
Aktive Zeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten
Kochmethode: kochen
Art der Speise: Eintopf
Küche: mexikanisch
Ergibt 12
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Die Party-Portion 😊 für alle, die auf der Suche nach eiweißreichen veganen Rezepten sind.

Das Chili sin Carne mit Kichererbsen lässt sich wunderbar vorbereiten, wieder aufwärmen oder einfrieren. Schwarze Bohnen in Chili-Sauce und Tomatenmark sorgen für schöne Optik - wie dünnflüssig das vegane Chili sin Carne bleiben soll, lässt sich gut dosieren. In der Anleitung verrate ich auch, wie das geht.

Diese Menge ergibt etwa 3,5 Liter Chiili und damit 12 Portionen als »Eintopf« (noch so einige mehr als ergänzende Füllung für Tortilla Wraps). Reste lassen sich gut einfrieren.

Zubereitungszeit circa 20 Minuten plus 30 Minuten Kochzeit. Schmeckt definitiv mindestens einmal, besser zweimal aufgewärmt am besten und ist daher ein Kandidat für Vorkochen, gute Party-Vorbereitung und Meal-Prep.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Kidneybohnen und Kichererbsen abgießen und das »Bohnenwasser« getrennt verwahren.
  • Das »Aquafaba« beiseite stellen, den Mais und diese beiden Sorten Bohnen kurz mit Wasser abspülen (die schwarzen mit Chilisosse nicht!).
  • In einem großen Topf das Öl erhitzen und den Knoblauch mit den Frühlingszwiebelchen kurz kräftig erhitzen.
  • Bevor der Knoblauch im Öl mehr als einen Hauch Farbe bekommt, mit der ersten Dose gehackte Tomaten ablöschen.
  • Mais, Kichererbsen und Bohnen in den Topf geben, die schwarzen Bohnen inklusive der Chili-Sosse in der Dose.
  • Dann die restlichen Tomaten und das Tomatenmark, zum Schluss die Gewürze.
  • Einmal stark brodeln lassen und dann auf kleiner Flamme 30 Minuten köcheln.
  • Der Kafffee kommt ganz zum Schluss dazu, um das Aroma abzurunden (man kann auch ungesüssten dunklenn Kakao nehmen).
  • Um die perfekte »Schlotzigkeit« und cremige Konsistenz zu erreichen, rührt man einen bis drei Esslöffel Speisestärke in den Kaffee, bevor er ins Chili kommt: Je nachdem, wie dickflüssig es werden soll.
  • Ist es zu dickflüssig geworden oder nach dem Aufwärmen zu dick, mit etwas Gemüsebrühe nachbessern.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Das Tomatenmark gerne mit Kräutern - statt Rosenpaprika gerne auch geräucherte Paprika und statt Basilikum zwei Esslöffel getrocknetes Oregano.

Wer den Speisestärke-Trick nicht mag, erzielt die Schlotzigkeit auch durch viel und langes Simmern.

Chili sin Carne vegan: Was noch?

Das Chili benimmt sich perfekt und sieht wunderbar aus. Ich würde gar nicht groß erwähne, dass es sich um veganes Chili sin Carne handelt, sondern einfach den besten mexikanischen Bohnentopf von allen mitbringen und höchstens den Kaffee als besonders erwähnen: Es wird sowieso Zeit, dass es normaler wird, rein pflanzlich zu essen und zu kochen und man darüber nicht diskutieren muss.

Chili sin Carne


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.