Zutaten

feine Reisnudeln
Zwiebel
Kichererbsen
Champignonköpfchen
Öl
Salz, Pfeffer
Kokosmilch
Gemüsebrühe
Tom Kha Paste
grüne Erbsen
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Die Reisnudelsorten, die wir sonst so haben, sind eher wie breite Bandnudeln. Diesmal haben wir aber eine Packung erwischt, deren Nudeln wie feine Spaghetti sind und nicht wie Tagliatelle.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Zwiebeln fein hacken und im Öl glasig dünsten
  • Die Champignons und Kichererbsen dazugeben, kurz mit rösten
  • Mit der Gemühebrühe aufgießen und garen.
  • Die Tom Kha Paste mit der Kokosmilch verrühren und ergänzen.
  • Alles einmal kurz sprudelnd kochen, auf niedrigere Hitze stellen.
  • Die Reisnudeln dazugeben und garen. Eventuell auch Kirschtomaten.

  • Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

    Zubereitung

    Reisnudeln hören sich nicht so an, als ob sie gut zu Kichererbsen passen, aber der Mix war sehr lecker und vor allem wirklich schnell gemacht. Dosenchampignons oder in diesem Fall Champignons aus dem Glas sind eigentlich gar nicht so mein Fall, ich habe sie aus einer Laune heraus mitgenommen und es passte vom geschmacklichen Gesamtkonzept her alles ganz gut.

    Reisnudeln mit Kichererbsen und Champignons: Was noch?

    Farblich fand ich es jetzt nicht so hübsch wie erwartet, aber die ungewöhnliche Zusammenstellung war sehr lecker (und das Kind konnte die verhassten Pilze fast mühelos von den Kichererbsen unterscheiden).


    Dieses Rezept bewerten:



    Kommentieren

    Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.