Reis-Salat mit Hafermilch-Dressing

Zutaten

gekochter Reis
Zwiebel
Salatgurke
Tomaten
gekochte Erbsen
Für das Dressing
Flüssigkeit der Erbsen
Hafermilch
Salz
Pfeffer
Zitrone
Agavendicksaft
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

So schlicht und eine so einfache Idee, dabei aber so erstaunlich köstlich, dass zwei Gäste nach dem Kniff fürs Dressing gefragt haben.

Ganz einfach: Statt Essig und Öl haben wir einen Hauch Zitrone und Hafermilch genommen.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Der gekochte Reis ist im Idealfall noch warm, aber natürlich klappt es auch mit “Resten”.
  • Tomaten vom glibberigen Innenleben befreien, das diesmal nicht mit in den Salat kommt, und fein würfeln.
  • Die Salatgurke waschen und fein würfeln.
  • Die roten Zwiebeln entweder in hauchfeine Scheibchen schneiden oder ebenfalls in feine Würfel
  • Die Erbsen aus der Konservendose oder dem Glas abgießen und etwas von dem “Wasser” mit verwenden
  • Aus Erbsenwasser und Hafermilch mit Zitrone, Salz und Pfeffer ein mildes Dressing entwerfen.
  • Alle Zutaten vorsichtig vermengen und in reichlich Dressing mindestens eine Stunde (besser über Nacht) Ziehen lassen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Man kann natürlich alles Mögliche in jeden Salat werfen, der Gatte macht das bevorzugt so. Deshalb hatte ich schon früh die Gelegenheit zu lernen, dass ich es nervig bis widerlich finde, wenn alles immer dieser Gemüsepapp ist, wahllos nach dem Motto “ist noch da, kann weg” - das reicht mir nicht.

Ich möchte ein besonderes Aroma oder eine nette Kombination noch mal exakt so wiederholen können. Wie beim Salat Doreen, immer noch ein zeitloser Liebling.

Das unterscheidet ein Rezept von einer Verwertung, nehme ich an. Was ich mit all den vielen Worten sagen will? Werft doch mit rein in jeden Salat, was ihr wollt. Aber notiert euch, wenn eine Kombi gut funktioniert, denn ihr wollt sie beim nächsten Mal nicht durch Beliebigkeit verderben. Manchmal reicht ja schon ein Smartphone-Foto dafür.

Reis-Salat mit Hafermilch-Dressing: Was noch?

Reissalat mit Hafermilch-Dressing


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.