Zutaten

Weizenmehl
veganer Joghurt
Schoko Puddingpulver
Backkakao
Zucker
Backpulver
Salz
Haselnüsse
Toffeecreme
Passive Zeit: 25 Minuten
Aktive Zeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 35 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Kuchen
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 24
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Ein Rezept aus unserem Buch Gaumenkuss und Gugelhaps - KLICK für mehr Info!

Gaumenkuss und Gugelhaps

Ein wunderhübsches Geschenkbuch für Hobbybäcker:innen und Gugelhaps-Fans

Wir haben veganen Sojagurt mit Vanillearoma verwendet, ein Topf hat 500 Gramm.

Die Toffee-Creme haben wir so hergestellt wie Karamell aus gezuckerter Kondensmilch, nur in der veganen Variante mit gezuckerter Kokoskondensmilch aus dem Asia-Laden.

Wer das zu aufwändig findet, nimmt einfach Erdnussbutter: Der Kuchen selbst ist fettarm und braucht für einen runden Geschmack unbedingt eine Füllung mit etwas mehr Gehalt.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen
  • Alle Zutaten in die Rührschüssel der Küchenmachine geben und schnell und gründlich vermengen.
  • Den Teig in mit Backtrennspray ausgesprühte Miniformen geben und 20 bis 25 Minuten backen.
  • Die Böden der Gugelhupfe gerade schneiden und einen Klecks Toffee in jeden geben.
  • In jeden Toffeeklecks eine Haselnuss geben.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Wie bei so ziemlich jedem veganen Kuchen gilt: Auf keinen Fall zu lange rühren und kneten, sonst wird er wie Gummi oder trocken.

Ich bin daher dazu übergegangen, die trockenen und feuchten Zutaten getrennt voneinander gründlich zu vermengen und dann quasi nur noch ineinanderzuwerfen.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.