Hol dir unser neues Kochbuch: Rosenkohl rockt - jetzt bei Amazon

Zutaten

Olivenöl
Porree
Kichererbsen eingeweicht
Süßkartoffeln
Hafermilch
Gemüsebrühe
gefrorenes Basilikum
Chili
Kurkuma
Salz
Passive Zeit: 60 Minuten
Aktive Zeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 75 Minuten
Kochmethode: kochen
Art der Speise: Suppe
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 8
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Ein Hauch Schärfe durch die roten Chilis in Pulverform gibt diesem cremigen Kichererbsentopf das gewisse Etwas. Wie immer sind es etwa 8 Portionen, damit zwei Mahlzeiten mit dieser Suppe abgedeckt werden können.

Sollte wie bei uns unerwartet weniger übrig bleiben als geplant, kann man damit immer noch einen grandios leckeren Nudeltopf machen.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die eingeweichten Kichererbsen kurz abspülen und zur Seite stellen.
  • Die Süßkartoffeln schälen und in feine Würfelchen schneiden, beiseite stellen.
  • Den Porree putzen und in feinen Scheiben im Olivenöl leicht hellbraun anrösten.
  • Mit einem Liter Hafermilch ablöschen und die Kichererbsen und Kartoffeln hinzufügen.
  • Kurz aufkochen lassen, Chili und Kurkuma (für das cremige Gelb) hinzufügen.
  • Mit der Gemüsebrühe aufgießen und darauf achten, dass nichts am Boden pappt.
  • Eine Handvoll gefrorenes Basilikum hinzufügen und alles einmal kurz brodelnd aufkochen.
  • 20 bis 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, abschmecken.
  • Schmeckt aufgewärmt am besten.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Kichererbsen-Cremesuppe mit Süßkartoffeln: Was noch?

Kichererbsen-Cremesuppe mit Süßkartoffeln


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.