Zutaten

Rosenkohl
Zwiebeln
Olivenöl
Dunkler Balsamico
brauner Zucker
Salz
Passive Zeit: 15 Minuten
Aktive Zeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Kochmethode: garen
Art der Speise: Vorspeise
Küche: deutsch
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Rosenkohl ist eines dieser Gemüse, das man liebt oder hasst. Umso mehr freut es mich, dass ich mit karamelisiertem Rosenkohl mit Balsamico schon einige Leute auf die richtige Seite ziehen konnte - und für Facebook-Diskussionen ist das Gericht auch immer ein guter Conversation Starter.

Die Mengenangaben fehlen, weil man einfach so viel Rosenkohl macht, wie man da hat.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Rosenköhlchen putzen und den Strunk entfernen, die oberste Schicht “abschälen”, halbieren
  • entweder blanchieren oder 5 Min in gesalzenem und gezuckertem Wasser kochen
  • ein bisschen abtrocknen / trocknen lassen / abtupfen
  • in Olivenöl mit den Zwiebelstückchen anbräunen
  • in einer zweiten Pfanne in klarem Öl Zucker, Balsamico und Salz erhitzen
  • den Rosenkohl in den Balsamico-Mix geben und kurz auf höchster Stufe bräunen

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Die Rosenköhlchen werden zuerst gut geputzt, das heißt: Ich schäle und halbiere und kerbe ein, schneide widerborstige Strunkstücke ganz weg und entferne die äußere Schicht. (Achtung, siehe Folgeschritte: Wenn Blanchieren der Plan ist, halbiere ich die Köhlchen erst danach und nicht schon vorher.)

Wenn alles geputzt ist, dann blanchiere ich den Rosenkohl entweder, damit er so herrlich knackfrisch aussieht- oder, wenn ich auf das Gedöns mit Eiswasser keine Lust habe, koche ihn kurz in Zucker-Salz-Wasser für fünf Minuten. Blanchieren hat den Vorteil, dass man es schon am Vortag machen kann.

Dann nehme ich zwei Pfannen, weil Rosenkohl erst ein bisschen bitter ist und ich dem Balsamico-Saft nicht das ganze “alte” Olivenöl mitgeben will, mit dem ich anfange.

In der ersten Pfanne brate ich die Zwiebelstückchen und den halbierten Rosenkohl an, bis alles leicht braun ist. In der zweiten Pfanne ernhitze ich in einem geschmacksneutralen Öl den Balsamico (zB drei große Schuss auf ein Pfund Kohl) mit Salz und Zucker. Wie ein Dressing, in das der vorgeschmorte Kohl dann komt, um noch einmal ganz kurz auf höchster Stufe gebräunt zu werden.

Karamellisierter Rosenkohl: Was noch?

Während ein zarter Rosenkohl für mich ruhig noch garen Biss haben darf, sollten die Köhlchen ganz durch sein, wenn der Rosenkohl als Vorspeise serviert wird.

Über die zwei Pfannen und ob man sie wirklich braucht, ob es nötig ist das andere Öl zu nehmen und so weiter, darüber möchte immer mal wieder jemand diskutieren. Ich kann dazu nur sagen, wie es herausragend bei mir funktioniert und ihr könnt gerne alles abwandeln, was ihr anders machen würdet und könnt dann ja in die Comments schreiben, ob es geklappt hat.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren