Zutaten

Trockenhefe
Mehl
Salz
warmes Wasser
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Der Teig muss über Nacht ruhen, dieses Rezept für Frühstücks-Brötchen ergibt genau neun faustgroße Brötchen. (Frauenfäuste)

Wie ich dann noch hörte, ist das Rezept unter dem Namen Übernacht-Brötchen bekannt.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Zutaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel locker verrühren.
  • Bei Zimmertemperatur mit einem Tuch zugedeckt zwei bis drei Stunden stehen lassen.
  • Anschließend sechs bis acht Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Den Backofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Ein feuerfestes Gefäss mit Wasser mit in den Ofen stellen für die Dampfkruste
  • Den Teig nicht rühren oder kneten, sondern in 9 (oder 12) Stücke rupfen
  • Locker je eine Semmel formen, Kanten und Ecken unten drunter klappen, leicht bemehlen
  • Die Semmel entweder einmal quer und tief oder kreuzweise und tief einschneiden
  • 20 bis höchstens 25 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Fertig.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Sie sind dichter gefüllt als die hellen Brötchen vom Bäcker und etwas zäher - vermutlich, weil kein Beschleunigungs-Chemiekrempel untergemischt wird.

Eine Packung Trockenhefe hat 21 Gramm und entspricht 7 Gramm frischer Hefe.

Frühstücks-Brötchen: Was noch?

Frische weiße Sonntagsbrötchen schnell selbst gemacht - lecker und unkompliziert. Definitiv etwas, das man gut mit Kindern machen kann.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren