Zutaten

Mehl
1 Würfel oder 1 Pkg
Grieß
Salz
Zucker
Olivenöl
laues Wasser
am besten frisch
Zwiebeln
Oliven in Scheiben
Oliven
Paprika gelb rot orange
Rosmarin
Mozzarella
Passive Zeit: 70 Minuten
Aktive Zeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 85 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Brot
Küche: Italien
Ergibt 6
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Ein Rezept aus unserem Buch Fabelhafte Focaccia - KLICK für mehr Info!

Fabelhafte Focaccia bei Amazon

Ein Geschenkbuch für Hobbybäcker:innen 😊 (Affiliate Links)

*


Dieses Rezept reicht für ein rundes Pizzablech von 40 cm Durchmesser, das uns inzwischen lieber ist als ein normales Ofenblech.

An Mehl nehmen wir meist Typ 406 oder halb und halb gemischt mit Weizenmehl 00, auch Pizzamehl genannt.
Etwas zusätzliches Öl und zusätzlicher Grieß werden zum Arbeiten benötigt.

Diese Focaccia fanden viele Menschen so schön, dass ich darum gebeten wurde, bitte ganz genau aufzuschreiben, wie wir sie belegt haben - nicht nur irgendwie. Deshalb habe ich die Fotos in den Galerie-Teil dieses Beitrags gestellt für euch.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Mehl, Salz und Zucker vermengen und die Hefe darüberbröseln.
  • Das lauwarme Wasser mit dem Öl zugeben, zuerst nur 200ml.
  • Mit dem Knethaken/Küchenmixer 5 Minuten zu einem glatten Teigbatzen kneten lassen.
  • Ein Backbleck einölen, mit etwas Grieß bestreuen.
  • Den Teigballen oder die kleineren Laibe, die man geformt hat, darauf setzen.
  • Mit einem Küchenhandtuch zudecken.
  • Mit einem Küchenhandtuch zugedeckt eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  • Die Brote mit den Fingern tief “löchern”, damit sie das typische Focaccia-Muster bekommen.
  • Wer mag, drückt sie dabei noch fladenartig platter.
  • Wieder mit dem Handtuch abdecken und 15-20 Minuten ruhen lassen.
  • Die ausgeruhten Focacce dann großzügig belegen und dann mit Olivenöl bepinseln.
  • Mit großzügig Rosmarin und Meersalz bestreuen.
  • “Unten mittig” im Ofen (eher weiter unten als weiter oben, es gibt ja meistens keine Mitte) 20 bis 25 Minuten backen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Frischer Rosmarin sieht netter aus und ist aromatischer, aber getrockneter ist besser als keiner.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren