Zutaten

gezuckerte Kondensmilch
Passive Zeit: 180 Minuten
Zubereitungszeit: 185 Minuten
Aktive Zeit: 5 Minuten
Kochmethode: kochen
Art der Speise: Dessert
vegetarisch
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Diese Karamellcreme wird hergestellt, indem geschlossene Dosen gezuckerte Kondensmilch zwei oder drei Stunden gekocht werden. Braucht man da wirklich ein Rezept? Nö.

Es sei denn, man möchte die selbst hergestellte Dulce de Leche völlig problemlos und ohne Nervereien herstellen. Dann liest man kurz mal eben, was ich in zwei Jahrzehnten Dosenkochen gelernt habe zu optimieren.

Wichtig ist auch: Die Dosen müssen beim Kochen immer zwei Finger hoch mit Wasser bedeckt sein. Wenn das Wasser verkocht und die Dose explodiert, kann das bei heißem Karamell sehr gefährlich werden. Also regelmäßig nachschauen, ob noch genug Flüssigkeit im Topf ist.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Dosen vom Papier befreien, damit es nicht mitkocht und der Leim den Topf zerklebt
  • Nur so viele Dosen auf einmal nehmen, wie liegend in den Topf passen.
  • Einen Schuss Flüssigseife, Shampoo oder Spülmittel ins Wasser geben
  • Das Wasser einmal sprudelnd kochen lassen und dann auf halbe Temperatur stellen
  • Die Konservendosen zwei bis drei Stunden »kochen«
  • Erkalten lassen, bevor man sie öffnet!

 

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Die Dosen hinlegen, damit sie nicht durchgehend klappern. Ein wenig Seife dazugeben, damit die Leimreste der Etiketten keinen kostbaren Kochtopf versauen, sondern einfach rausgewischt werden können.

Es gibt durchaus ein paar Kleinigkeiten, die es erleichtern, für Dessert und Kuchen selbst mal eben Karamell zu »kochen«.

Die fertige Karamellcreme hält sich in der nicht geöffneten Dose im Kühlschrank 10-14 Tage. Die geöffnete hält sich angeblich auch eine Weile, aber wer wird das herausfinden? Man kann die Creme aufs Brot geben, in Desserts schichten, als Kuchenfüllung nehmen oder als Geschenk in kleinere Gläser umfüllen und so viel sind circa 400g nicht, dass sie bei uns dann länger als drei oder vier Tage herumstehen würde: Vor allem Gäste lieben es, solche Dinge zu probieren und mit tiefer gelegter Hemmschwelle fürs Selbstmachen heim zu gehen.


Karammelcreme nach 30 Minuten auf dem Herd

Das war meine erste Beschreibung des Rezepts, als vor 20 Jahren das erste Foodblog online ging.

So wird Karamelcreme, auch “Confiture de Lait” oder “Dulce de Leche” genannt, schnell und preiswert selbst gemacht:

Man nehme eine Dose gezuckerte Kondensmilch und koche diese zwei bis drei Stunden durch, geschlossen im Schnellkochtopf oder nur den Inhalt in einem Einmachgläschen im Wasserbad: Schon hat man eine dunkelgoldene, wunderbar leckere Creme de Caramel, perfekt als Brotaufstrich oder zu Waffeln.

Oder man nehme einen Becher Sahne und eine Dose gezuckerte Kondensmilch und vermische beides gründlich, um es dann in einem Glas im Wasserbad ebenfalls zwei bis drei Stunden zu kochen. Das ergibt eine wunderbare Karamelsauce, auch als Kuchenfüllung oder über Pfannkuchen, Eiscreme und so weiter.

Gekocht wird eine Viertelstunde auf höchster Stufe und die restliche Zeit auf niedriger bis mittlerer Temperatur. Je länger man die Kondensmilch kochen lässt, desto carameliger wird sie.

Dulce de Leche: Was noch?

Der größte Vorteil dieser Art von Zubereitung besteht darin, dass niemand mit kochendheißem Zucker jonglieren muss und es nicht daneben gehen kann. Das Karamell ist nach 2 Stunden golden, nach 3 Stunden dunkelgolden. Vermutlich würde es noch ein bisschen dunkler bei verlängerter Kochzeit, aber bei uns sind im Normalfall zweieinhalb Stunden Kochzeit ziemlich perfekt gewesen.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren