Zutaten

Walnüsse
Pilze
Zwiebeln fein gewürfelt
gek. rote Bete
gek. Reis
schwarze Bohnen
Olivenöl
Sojamehl
Balsamico-Essig
Tomatenmark
Burger-Würze
Kreuzkümmel
Liquid Smoke
Sojasauce
Salz
Knoblauch in Öl
Paprikapulver rosenscharf
vegane Mayo
feine Haferflocken
Passive Zeit: 120 Minuten
Aktive Zeit: 45 Minuten
Zubereitungszeit: 200 Minuten
Art der Speise: Hauptspeise
Küche: amerikanisch
Ergibt 12
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Zutaten für 12-16 Burger-Patties aus der Muffinform, also Mini-Burger. Normalgroße in der Pfanne “gebratene” also eher 6 bis 8.

Dieses Rezept ist nur für die Burger Patties, die Brötchen und Deko sind in den Zutaten nicht enthalten. Wir fanden die noch nicht gebratene “Hack”-Masse schon lecker genug, um sie pur zu löffeln und können uns den Mix auch gut in Lasagne oder einem Auflauf vorstellen.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Die Pilze waschen/putzen oder abtropfen lassen, mit einem Küchentuch etwas “trockenrubbeln”
  • Die trockenen Walnüsse zerhäckseln, bis sie nur noch aus Krümeln bestehen.
  • Die Pilze ebenfalls in den Mixer geben und mit fein schreddern.
  • Bei mittlerer Hitze mit 2 EL Olivenöl in einer Edelstahlpfanne den Nuss-Pilz-Mix"rösten”.
  • Soja und Kreuzkümmel hinzufügen, durchrühren und anbraten, dann alles in eine Schüssel umfüllen.
  • In dieser Pfanne die Zwiebelstückchen glasig dünsten, in noch einem EL Olivenöl
  • Erst die Knoblauchstückchen, dann Salz und Pfeffer, dann das Tomatenmark hinzufügen.
  • Diese gewürzte Zwiebelmischung mit den abgetropften schwarzen Bohnen im Mixer pürieren
  • Die rote Bete zerquetschen oder pürieren, den gekochten Reis bereitstellen.
  • Den Ei-Ersatz zubereiten und ebenfalls schon mal hinstellen
  • Den Bohnenmatsch in eine Schüssel umfüllen, vermengen mit allen restlichen Zutaten.
  • Alles außer den Haferflocken gründlich vermischen.
  • Mit den Haferflocken nachdosieren, bis die Patties “griffiger” sind und besser gebunden.
  • Die Pattie-Masse dann mindestens eine Stunde kaltstellen. Am besten sogar über Nacht.
  • Burger Patties von 1,5 bis 2 cm Dicke formen
  • Entweder in heißem Öl von jeder Seite 3-5 Minuten braten oder in einer Muffinform garen wie unten beschrieben.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Wir haben in eine Muffinform jeweils ein wenig Olivenöl in die Vertiefungen gegeben, ein passgenaues Burger-Pattie hineingesetzt und 20 Minuten bei 180 Grad auf dem unteren Rost im Ofen mit Unterhitze gegart, dann vorsichtig umgedreht, noch mal Öl geträufelt und noch mal 20 Minuten. Perfekte Patties, und vor allem alle 12 auf einmal.

*

Am zügigsten kommst du voran, wenn du den Reis kochst und bereitstellst, die rote Bete kleinhackst oder pürierst und bereitstellst, die Bohnen abtropfen lässt und bereitstellst, die Zwiebeln klein hackst und bereithältst.

Außerdem folgendes zusammensammelst:

- Soja und Kreuzkümmel für den ersten Schritt
- zerkleinerten Knoblauch, Salz und Pfeffer plus Tomatenmark für den zweiten
- alle anderen Gewürze und Zutaten von Mayo bis Paprika über Liquid Smoke etc in eine Schüssel für trocken und eine für feuchte Zutaten kippst.

Dann die Schnellanleitung 😊

Vegane Burger-Patties deluxe: Was noch?

Die vegane Mayonnaise von Bedda ist toll 😊

Wir haben für den Pilz-Anteil in diesem Rezept ein Glas geschnittene Steinpilze verwendet und für den Reis ein Päckchen schonen vorgegarten “Express Reis”.

Statt der schwarzen Bohnen (hier in Chilisauce, 400g) geht auch eine Dose Kidney-Bohnen.

Optional, damit es mehr zusammenpappt: Außerdem Ei-Ersatz, weil ich diese Tütchen aus unserem Vorrat mal abbauen wollte. Man kann auch Seitan-Fix oder Weizengluten nehmen (ich habe 25 Burger-Rezepte mindestens gelesen, bevor ich diesen zusammenerfunden habe), aber etwas zum Binden sollte mit hinein.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.