Zutaten

Brokkoli-Röschen
rote Paprika
Apfel, groß
Frühlingszwiebeln
Nüsse oder Kerne
Olivenöl
Obstessig oder Balsamico
Agavendicksaft
milder Senf
Salz
Pfeffer
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Kochmethode: Rohkost
Art der Speise: Salat
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 4
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Dieser Salat lässt sich noch mit Möhrenwürfelchen oder weiteren Farben Paprika, Gurke und sogar pfundweise angeschmurgeltem Babyspinat ergänzen, wenn noch mehr Gemüse hineinsoll.

Lustig ist, dass wir ihn relativ “grobklotzig” für uns entworfen haben und dann später erst festgestellt haben, dass es ein ähnliches Rezept gibt: Ähnlich von der Zusammenstellung, aber die Gemüseteile werden klein und fein gezupft und schon deshalb ist es ein ganz anderer Salat, auch geschmacklich.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Den Brokkoli blanchieren bzw. in einem Hauch Gemüsebrühe “al dente"garen - das ist normalerweise drei Minuten länger als normales Blanchieren, wenn er in Röschen gezupft wurde.
  • Die Frühlingszwiebelchen putzen und nur den hellen Teil in hauchfeine Streifen schneiden.
  • Apfel und Paprika grob würfeln und mit den auseinandergezupften Brokkoli-Röschen und den Frühlingszwiebeln vermengen.
  • Aus Öl, Essig, Agavendicksaft und Gewürzen ein Dressing zusammenrühren und mit dem Salz abschmecken.
  • Gemüse und Dressing sorgfältig vermengen und zum Schluss die gerösteten, gehackten oder naturbelassenen Nüsse ergänzen - ganz wie man mag.
  • Salat zudecken und im Kühlschrank mindestens zwei Stunden durchziehen lassen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.