Zutaten

Kartoffeln
Zwiebel
Paprika
Olivenöl
geräucherte Paprika
Chiliflocken
Salz und Pfeffer
Die Sauce
Tahini Sesammus
dunkler Balsamico
Oregano
Knoblauch in Öl, zerquetscht
Salz
Pfeffer nach Geschmack
Wasser nach Bedarf
Der Kohl
Grünkohl
Olivenöl
Zitronensaft
Passive Zeit: 40 Minuten
Aktive Zeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 60 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Hauptspeise
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 2
vegan
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Man kann diese mit Gemüse gepimpte Variante der Ofen-Bratkartoffeln am besten mit frischem Grünkohl machen, der gewaschen - geputzt - gezupft und in Zitronensaft mariniert wird. Saft, der mit den Fingern quasi in den Grünkohl einmassiert wird. Danach lässt man ihn ein Stündchen im Kühlschrank ziehen, was sich gut mit dem restlichen Rezept vereinbaren lässt.

Wenn wir aber nur gefrorenen Grünkohl haben, wird dieser aufgetaut und dann mit etwas Olivenöl und Zitronensaft in einer Pfanne kurz angegart. Naturgemäß kann er dann nicht wie ein Salat auf den Kartoffeln sitzen bei dieser Variante, aber er schmeckt dann ebenso gut.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Der Ofen wird auf 200 Grad vorgeheizt, das Backblech leicht eingeölt (nicht Backpapier, Ofenblech).
  • Der Grünkohl wird von Strunk und welken Blättern befreit, gewaschen und klein gezupft und bereitgestellt. Die Kartoffeln werden geputzt und in mundgerechte Stücke geschnitten, Paprika und Zwiebel fein gewürfelt. Die Hälfte der Zwiebeln, die Kartoffeln, das Olivenöl, Chili- und Paprikapulver und Salz in ein geschlossenes Gefäss geben. Vorsichtig schütteln, bis sich alles gleichmäßig verteilt hat und auf dem Backblech verteilen. Für 20 Minuten im Ofen rösten, dann auf dem Blech umschichten und weitere 15 bis 20 Minuten rösten. Die Dressing-Zutaten mixen - dabei alles nach und nach in eine Schüssel geben und sorgfältig abschmecken. Es darf nicht zu senfig werden. Gegebenenfalls auch etwas Wasser ergänzen, bis die Konsistenz passt. Das Dressing dann in den Kühlschrank stellen wo es bis zur Verwendung etwas durchziehen kann. Den Grünkohl in eine große Schüssel geben und ihn von allen Seiten mit Zitronensaft beträufeln. Dann beherzt zugreifen und den Grünkohl eine Minute lang “massieren”, bis er weicher wird dank Saft. Den Grünkohl dann ebenfalls in den Kühlschrank stellen, bis die Kartoffeln fertig sind. Kartoffeln auf zwei große oder drei kleinere Teller verteilen, die restlichen rohen Zwiebelstücke darauf verteilen. Den Grünkohl auf die Kartoffeln geben wie bei einem Salat, etwas unterheben, alles mit Dressing beträufeln. Noch warm servieren.

 

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Die Frage kam praktisch sofort: Ja, du kannst auch einfach Bratkartoffeln machen wie immer und den in Zitrone marinierten Grünkohl-Salat daraufgeben. Es ist nicht exakt so nett, da fehlt dann das Aroma durch Ofen und Paprika. Aber klar, es geht.

Alle Rezepte in diesem Blog sind flexibel und unkompliziert und dafür gedacht, von jemandem mit wenig Zeit in Gang gebracht zu werden.

Grüße ais der Küche

Ofen-Bratkartoffeln mit Grünkohl und Tahini—Senf-Dressing: Was noch?

Ofen-Bratkartoffeln mit Grünkohl


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.