Zutaten

Apfelmus
brauner Zucker
große Bananen
Backpulver
Vanilleextraxt
feines Salz
Mehl
gehackte Nüsse
ggf Zimt
Aktive Zeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Passive Zeit: 20 Minuten
Kochmethode: backen
Art der Speise: Kuchen
Küche: Freestyle vegan
Ergibt 48
vegan
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.

Wie Ihr auf dem Titelbild sehen könnt, haben wir mit den Minimuffins ein bisschen herumgeblödelt und sie mit veganer Schokocreme zu Röllchen zusammengesteckt.

In der Galerie im Beitrag findet Ihr auch Bilder von den Bananen-Nuss-Minimiuffins mit Erdnusscreme- oder Brombeergelee-Füllung.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht: Sie schmecken pur und ohne alles auch ganz wunderbar! Wir hatten nur Lust auf Experimente.

Zubereitung im Schnelldurchlauf

  • Ofen vorheizen bei 180 Grad Umluft
  • Apfelmus, Vanillextrakt und Zucker verrühren.
  • Mehl, Backpulver, Salz und mindestens 100 Gramm gehackte Nüsse miteinander gut vermengen.
  • Die Banane in Brei verwandeln: Wir empfehlen manuelles Zerquetschen.
  • Die feuchten Zutaten in die trockenen geben, die Bananen zuerst.
  • Mit einem Schneebesen durchrühren, aber nur so kurz wie nötig.
  • In Förmchen füllen und 15 bis 20 Minuten auf dem mittleren Rost backen.

Hast du das zubereitet? Nicht vergessen: Bitte @planet.alltag auf taggen mit Hashtag #planetalltagde :-)

Zubereitung

Dieses sehr einfache und schnelle Rezept für Bananenteig schmeckt mit einem Hauch Zimt noch besser. Die Menge ergibt 3 Backformen voll! Damit kann man nämlich auch einfach einen Standardkuchen backen, der dann 40 – 45 Minuten im Ofen bleibt.

Die Minimuffins waren nach exakt 18 Minuten fertig.


Dieses Rezept bewerten:



Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.