Hol dir unser neues Kochbuch: Rosenkohl rockt - jetzt bei Amazon

Vorheriger Newsletter: 🍄 Wenn die Woche mit einem Knall begonnen hat

Nächster Newsletter: 🍄 Wir essen immer noch den Vorrat leer. Und Ihr so?

🍄 Trinkt Ihr noch einen Kaffee mit mir?

Liebe Lesenden und Foodie-Fans,

wie schön, dass Ihr erneut meinen Newsletter geöffnet habt! Hier geht es direkt zu den Rezeptideen der Woche, diesmal ein bunter Mix aus Mango Lassi, Buchweizen-Frikadellen und Schoko-Knusperhäufchen.

Im letzten Newsletter hatte ich mit euch geteilt, wie es sich angefühlt hat, als die Kaffeekanne knallte. Daraufhin gab es mehrere liebe Mails von euch - unter anderem hat die liebe Silvi mich gefragt, ob ich wirklich eine Ersatzkanne im Vorratsschrank hatte. Eigentlich nicht. Eigentlich habe ich vier Ersatzkannen dort. Das kommt so:

French Press Kaffeebereiter sind mehr als nur eine schnelle Zubereitungsmethode

Eine Chambord Press von Bodum, das ist für mich nicht irgendein beliebiges oder gar austauschbares Küchengerät. Ich habe vier Ersatzkannen im Schrank, weil ich vier Chambord French Press habe: Eine ganz kleine für Espresso, eine etwas größere für einen Cafe Latte, eine Literkanne für zwei und die große, die geplatzt ist. Die fasst anderthalb Liter und damit Kaffee für einen Vormittag für alle Anwesenden.

Alle Kannen sind im Einsatz, auf keine möchte ich verzichten. Die Ersatzgläser aber sind teuer und nicht immer leicht aufzutreiben, also besorge ich immer eins im Voraus. Denn es ist Glas. Natürlich knallt mal was. Durchschnittlich einmal im Jahr, die großen Kannen häufiger, die kleinen fast nie.

Es ist außerdem ein bisschen gelogen, dass ich French Press in vier Größen mit Ersatzgläsern in Betrieb und im Vorrat habe. Es sind acht. Vier daheim, vier im Büro 😊

French Press Bodum Chambord

Ohne umweltzerfressende Kapseln, ohne störungsanfällige Maschinen, ohne nachzubesorgende Filter und mit dem besten Aroma. French Press sind einfach unschlagbar gut, wenn man frischen Kaffee liebt. (Chambord ist das Produkt mit dem Edelstahldeckel statt Plastik, dem ich mein Leben lang treu bleiben werde.)

Die Rezepte-Links der Woche

Wie jede Woche habe ich drei Rezepte für euch. Ich weiß, bei den verlinkten Rezeptideen wirkt es oft so, als würden wir sehr viele Süßwaren essen und sonst nix. Zum großen Bedauern meiner Familie ist es aber eher andersherum und ich blogge dann die Highlights 🤣😎 diesmal:

Vegane Schoko-Knusperhäufchen

Die Schoko-Knusperhäufchen sind exakt so köstlich, wie sie aussehen und sie sind wirklich schnell gemacht. Sie passen auch prima zu Kaffee.

Das war’s auch schon wieder für heute 😊

Bevor ich mich verabschiede, habe ich noch einen Linktipp für euch, den ich am Jahresanfang ganz vergessen habe:

Meine Foodblog-Bilanz 2020, und damit die Teilnahme an einer Blogparade und eine Quelle für das Auffinden zahlreicher spannender Foodblogs.

Gestern war übrigens unser erster Lebensmitteleinkauf in diesem Jahr. Wir brauchten Katzenstreu. Abgesehen davon essen wir immer noch das, was sich in dem Tiefkühlschrank und den Vorratsschubladen befindet und tatsächlich wurde es offensichtlich Zeit, denn es war noch kein einziges seltsames beziehungsweise kompromisswürdiges Rezept dabei.

Irgendwann muss ich dazu noch mehr schreiben für euch. Heute gebe ich euch nur den Impuls mit, vor dem nächsten Wocheneinkauf doch einmal zu schauen, wie viele Tage Ihr aus den vorhandenen Sachen bestreiten könnt - und mindestens zwei solche Mahlzeiten in die nächsten Pläne zu integrieren.

Wir lesen uns! Einen schönen Sonntag
und herzliche Grüße

Melody / Carola
*

P.S. Nicht vergessen:

Die Planet Alltag Kochbücher, Alltagshelfer und Geschenkbücher sind feine Geschenkideen bis 10 Euro! Auch das Plätzchen-Buch mitten im Jahr!

Fiesta Vegana Geschenkbuch verlinkt auf die anderen Bücher

P.P.S. Morgen gibt es vielerorts wieder #montagsnudeln 😊


Vorheriger Newsletter: 🍄 Wenn die Woche mit einem Knall begonnen hat

Nächster Newsletter: 🍄 Wir essen immer noch den Vorrat leer. Und Ihr so?


Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.
Letzte Kommentare
  • Martina: Geschafft! Wenn auch zu spät.…
  • Tina: Ich finde Deine Einstellung zu…
  • Ines: Vielen Dank für die vielen Ideen…