Vorheriger Newsletter: 🍄 Gibt es ein Rezept für Glück und wie dosiert man das?

Nächster Newsletter: 🍄 MUSS ich an kleinen Dingen Freude haben?

🍄 Hauptsache gesund und warum ich kein Fan dieses Spruchs bin

Liebe Lesenden und Foodie-Fans,

wie schön, dass Ihr meinen Newsletter geöffnet habt! Hier geht es direkt zu den Rezeptideen der Woche. Zwei schnelle vegane Wege, Fleisch zu ersetzen und ... Trommelwirbel ... Brigadeiros, die brasilianischen Schokopralinen.

Lustig ist, dass die Autorkorruktur des Teufels dreimal »belgische Schokopralinen« geschrieben hat, denn tatsächlich sind belgische »Lady Godiva Chocolates« die einzige Pralinenspezialität neben Leysieffers handgefertigten Himmlischen und natürlich Brigadeiros, für die ich je eine lange Anfahrt oder hohe Versandkosten in Kauf genommen habe.

Brigadeiros

Wenn ich mein Herz verschenke oder meine Leidenschaft widme, dann bin ich ziemlich gründlich. Ich habe Brigadeiros in Recife gelernt und Lady Godiva in Brüssel besucht. Bei den Himmlischen war das nicht nötig, denn ich wohnte damals in Osnabrück und eine WG-Mitbewohnerin hatte einen Verehrer, der ihr jede Woche ein Dutzend schenkte.

Leider weiß ich: Nur bei den Brigadeiros sehe ich eine Chance aufs Selbstmachen und als vegane Variante 😊

Wenn Ihr in Brüssel oder New York unterwegs seid, solltet Ihr Lady Godiva besuchen und euch beraten lassen - bis dahin könnt ihr auf Instagram von handkonfektionierter belgischer Schokolade träumen.

Schokolade macht nicht glücklich, Geld auch nicht.

Aber beide können durchaus für eine kleine Weile sehr zufrieden machen. Als ich letzte Woche darüber geschrieben habe, dass Zufriedenheit ein erstrebenswerteres Ziel als Glück ist, schrieb mir die nette Moni, die ich natürlich um Erlaubnis gebeten habe, ob ich sie zitieren darf:

»Du hast es gut zusammengefasst, dass Glück auch etwas ist, für das man sich entscheiden kann. Man kann sich auch an einem Gänseblümchen oder einer schönen Teesorte erfreuen, die wichtigen Dinge im Leben sind nicht zu erzwingen oder zu kaufen, Hauptsache man ist gesund.«

Für die meisten von euch ist dieser Spruch (Hauptsache gesund) eine nette Floskel. Für andere ist er ein Peitschenschlag, dem man instinktiv auszuweichen versucht. »Hauptsache gesund« in Sachen Schwangerschaft und Baby sagt doch gleich, was wir von Kindern halten, die zusätzliche Einfühlsamkeit erfordern: Die armen Eltern, ohje.

Man muss ja nur einmal kurz schauen, wer alles genötigt ist, auf andere »Hauptsachen« zu setzen: Hauptsache gesund, das betrifft als überflüssige Ansage jeden chronisch kranken Menschen unter uns, laut Stastista selbst unter den jüngeren Personen schon satte 10 Prozent.

Glück, Zufriedenheit und ein gutes Leben sind nicht an Gesundheit gekoppelt.

Gesundheit ist toll und wichtig. Sie ist ein Geschenk und wir sollten uns alle nach Kräften bemühen, die eigene zu erhalten oder zu stärken. Aber sie ist keine HAUPTSACHE, die zwischen dir und dem Glück oder dir und echter Zufriedenheit steht.

Es gibt kein »Hauptsache gesund«, dieser Spruch setzt alle herab, die es nicht sind. Das haben sie nicht verdient. Es gibt keine Konstellation, in der ein nicht gesunder Mensch weniger wert ist als ein gesunder.

Doch selbst wenn du jetzt innerlich ganz aufgeregt wirst, weil in deiner Welt Gesundheit eine solche Hauptsache ist und viel von deiner Energie und Zeit belegt - was natürlich völlig okay ist - so darfst du aber nicht von anderen erwarten, dass sie das auch so sehen. Besonders Menschen, die chronisch schwer krank sind (wie ich zB) suchen sich gerne selbst aus, was ihre Hauptsachen sind 😊

Für mich zum Beispiel ist es wichtig, viele schöne kleine Momente zu sammeln. Wie ein Foodblog zu betreiben, auch wenn oft die Zeit knapp ist. Jeden Tag kurz mit meiner Mama zu sprechen wie seit Anfang der Corona-Krise täglich. Eine Katze, die sich wie eine Katze benimmt. Das glückliche Kind, das mit Sorgfalt einen Teller auswählt, weil die Farbtupfer im Alltag einfach Spaß machen.

bunte Teller

Wenn man herausgefunden hat, was das eigene Herz ein bisschen singen lässt, braucht man keinen Applaus, keine ungefragte Einschätzung und schon gar keine Zustimmung von anderen. Das sollte ich vielleicht auch noch mal erwähnen. Schaden wird es kaum.

Die Rezepte-Links der Woche

Wie jede Woche habe ich drei Rezepte für euch.

Fleischersatz in der veganen und vegetarischen Küche ist so ein Thema. Wir haben viel ausprobiert. Es hat aber Gründe, dass nur selten ein Produkt im Blog landet.

Mit ein paar Tricks wird aus Soja-Hühnchen etwas, das mindestens zehnmal so gut schmeckt wie Billigwarenhühnchen vom 3-Euro-Imbiss oder von der Fastfood-Kette. Nicht, dass ich mich an letzteres noch gut erinnern könnte. Meistens hat einmal gereicht fürs ganze Leben.

Hähnchenpfanne ohne Fleisch

Das war’s auch schon wieder für heute 😊

Bevor ich mich verabschiede, habe ich noch einen Linktipp für euch:

Eintopfgewürze vom Bremer Gewürzhandel.

Weil ich hier um mehrere Leute herumkochen muss, die „auffallende“ Gewürze überhaupt nicht mögen, kann ich mich diesbezüglich häufig nicht austoben. Zum Glück gibt es klassische Gewürzvarianten, die man auf viele köstliche Weisen einsetzen kann.

Wir lesen uns! Einen schönen Sonntag
und herzliche Grüße

Melody / Carola
*

P.S. Nicht vergessen:

Die Planet Alltag Kochbücher, Alltagshelfer und Geschenkbücher sind feine Geschenkideen bis 10 Euro!

Fiesta Vegana Geschenkbuch verlinkt auf die anderen Bücher

P.P.S. Morgen gibt es vielerorts wieder #montagsnudeln 😊


Vorheriger Newsletter: 🍄 Gibt es ein Rezept für Glück und wie dosiert man das?

Nächster Newsletter: 🍄 MUSS ich an kleinen Dingen Freude haben?


Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.
Melody
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.
Letzte Kommentare
  • Martina: Geschafft! Wenn auch zu spät.…
  • Tina: Ich finde Deine Einstellung zu…
  • Ines: Vielen Dank für die vielen Ideen…