Vorheriger Newsletter: Maskenzeit und langsame Rezepte

Nächster Newsletter: Des Maien Mitte hat für den Winter eine Hütte

Hätt’ ich dich heut’ erwartet, hätt’ ich Kuchen da

Liebe Foodies und andere Lesenden,

die letzten Tage waren so anstrengend, ich will nicht mal ansatzweise so tun, als hätten wir vernünftig gekocht.

Aber Marzipanstrudel “erfunden” habe ich (großartig!) und mit dem Kaffee-Karamell-Kuchen einen Klassiker der veganen Einsteigerküche für euch aufgeschrieben. Man schmeckt den Kaffee nicht, keine Sorge.

Außerdem habe ich endlich das Blondies-Rezept eingestellt, nachdem die liebe Daniela schon vor Monaten ein Care-Paket bekam mit dieser Eigenkreation. Die drei Rezepte diese Woche sind also diesmal alle Kuchen und ich kann nicht mal Besserung geloben.

Was ist das für eine Mischung bei den Blondies, werdet Ihr vielleicht sagen: Zitrone, Mohn und Kokos? Die Zitrone-Mohn-Blondies klingen vielleicht etwas merkwürdig, aber diese Zutaten passen ausgezeichnet zusammen und sie sind wirklich köstlich und (was ich wichtig finde) mal ganz was anderes.

Zitrone-Mohn-Blondies

Außerdem ist heute natürlich Muttertag.

Einen schönen Muttertag wünsche ich allen, die ihn feiern! Meine Mutter hat ein Tablet mit SimCard von mir geschenkt bekommen und ich bin gespannt, ob und wann sie diesen Newsletter lesen wird. Bisher hat sie regelmäßig von einer lieben Freundin das Internet ausgedruckt bekommen 😊

Bestimmt kennt Ihr alle das einfache, aber sehr hübsche Rezept für die Apfelrosen mit Blätterteig aus der Muffinform. Ich habe es noch etwas gepimpt und die Apfelscheiben mit dem Saft von Roter Bete schön dunkelrot gefärbt. Klappt einwandfrei:

Apfelrosen in rot
Tipp: Den Apfel schälen und die Scheibchen ganz kurz im Saft weicher kochen.

Im Hintergrund seht ihr einmal mehr die veganen Kekse, die sich so schön verzieren, ausstechen, mit einem Muster versehen lassen.

Planet Alltag wächst langsam, aber unaufhaltsam 😊

In zwei Wochen ist es ein halbes Jahr, dass wir mit der Beta-Version online gegangen sind, wir (ich) haben bisher 125 Rezepte gebloggt und dieser ist bereits der 21. Newsletter. Die Zeit rennt, nur genug davon werde ich wohl niemals haben.

Trotzdem wird am Blog weitergebaut und ich freue mich, dass ich euch heute am Beispiel von Gabriela Freitag-Ziegler und meiner ehemaligen Assistentin Noah zeigen kann, wie unsere Expertinnendatenbank für Foodies aller Berufe und Interessensgruppen aussehen wird.

Besonders fein ist die Mobilversion, anders wäre es nicht sinnvoll. Sogar auf diesem kleinen Foodblog kommen 85% von euch Lesenden mit dem Smartphone an - und ich möchte, dass ihr jederzeit von unterwegs eure Lieblingsrezepte hier nachschlagen könnt.

Die seltsamen Zeiten gehen weiter

An die Corona-Krise, die aufwühlenden Nachrichten und defekten Diskussionen, die Ängste und das nervige Homeschooling habe ich mich immer noch nicht gewöhnt und das wird auch nicht geschehen. Ich bin gespannt (aber nicht auf eine gute Art), wie es weitergehen wird.

Bis dahin knipse ich schweigend aus dokumentarischen Gründen mein Kind, die sich als japanische Serienmörderin verkleidet und frage mich, ob ich das vielleicht karmatechnisch herausgefordert habe. Schließlich habe ich mich 10 Jahre lang darüber gefreut, dass der Glitzerprinzessinnenkelch größtenteils an uns vorbeiging. Kunstblut auf weißen Hoodies (“Das muss so, Mama!”) ist aber nicht unbedingt besser als ein Krönchen.

Diejenigen von euch, die im letzten Newsletter auf den Link zu Youtube mit der Tik Tok Compilation geklickt haben, wissen ungefähr, was ich erleide. Einer unserer Kater hat übrigens auf die blonde Perücke gepinkelt, die hier auch in Betrieb ist. Ich sage dazu nichts. Geht nur nachschauen, wenn ihr damit umgehen könnt, euch auf einmal methusalemisch alt vorzukommen, auch wenn ihr unter 30 seid.

Mein Tipp: Lasst es bleiben und ruft euch lieber diese unanfechtbare Ansage der Fraggles auf den Schirm 😊 nicht nur für Mütter von Teenagern. 

Wir lesen uns! Einen schönen Sonntag
und herzliche Grüße

Melody (Carola Heine)

P.S.
Nicht vergessen: Morgen gibt es vielerorts wieder #montagsnudeln 😊

Montagsnudeln

Mehr Dauer-Challenges auf #planetalltagde


Vorheriger Newsletter: Maskenzeit und langsame Rezepte

Nächster Newsletter: Des Maien Mitte hat für den Winter eine Hütte


Kommentieren

Bitte gib das folgende Wort in das untenstehende Feld ein.
Melody
Carola Heine, Nickname seit 1994 "Melody". Bloggt seit 1996, lebt vom Schreiben, liebt Foodblogging.
Letzte Kommentare
  • Andrea : Liebe Carola, in meinem…
  • Melody: Liebe Andrea, wir hatten früher…
  • Andrea : OK danke für den Tipp
  • Andrea : Liebe Carola, jeden Sonntag freue…
  • Carola Heine: Danke, liebe Andrea
  • Martina: Geschafft! Wenn auch zu spät.…